Pflege-Guide Kleidung und Textilien
Mode
13
JÄN '22

Kleidung und Textilien richtig pflegen

Wie Sie Ihre Kleidung pflegen und reinigen hat große Auswirkungen darauf, wie lange Sie Ihr geliebtes Kleidungsstück tragen können. Unterschiedliche Materialien und Textilien erfordern dabei unterschiedliche Pflege. Lesen Sie hier unsere Pflege-Tipps und schonen Sie die Umwelt, indem Sie Kleidung länger tragen können.

Geschrieben von
JessicaContent Creator Mode & Lifestyle

Wie pflegt man Samt und Velours?

Sie besitzen ein schönes Samtkleid oder einen kuscheligen Velours-Sweater? Diese empfindlichen Stoffe verlangen eine sorgfältige Reinigung:

  • Fleck-Entfernung: Nehmen Sie am besten ein weiches in Wasser getunktes Tuch zur Hand und wischen Sie vorsichtig mit dem Flor. Bitte nicht tupfen!
  • Beachten Sie bei Samt die Waschanweisungen auf dem Etikett und lassen Sie das Kleidungsstück in einem feuchten Raum Raum trocknen, sodass der Flor wieder in seine ursprüngliche Position kommt.
  • Waschen Sie ein Kleidungsstück aus Samt immer gemäß den Anweisungen auf dem Etikett und lassen Sie es in einem feuchten Raum trocknen, um den Flor wieder in seine ursprüngliche Position zu bringen.
  • Bewahren Sie Ihr Kleidungsstück immer hängend auf, sonst zerknittert es.

Wie pflegt man Denim?

Der Vorteil an Jeansjacken und allen Kleidungsstücken aus Denim ist sicher, dass sie sie kaum waschen brauchen, selbst wenn Sie sie oft tragen.

  • Wollen Sie Ihr Kleidungsstück aus Denim doch etwas auffrischen, dann waschen Sie es auf links, mit geschlossenen Knöpfen und Reißverschlüssen, kalt und ohne Weichspüler in der Waschmaschine.
  • Hängen Sie Ihre Jeanskleidung immer zum Trocknen auf und geben Sie es nicht in den Trockner.
  • Tipp: Wenn Sie Gerüche beseitigen wollen, können Sie Denim einfach über Nacht in den Gefrierschrank legen. Die Kälte tötet Bakterien ab, beseitigt Gerüche und bewahrt zudem die Form des Kleidungsstücks.

Wie pflegt man Leinen?

Bei diesem Material ist es tatsächlich besser, wenn Sie es gar nicht waschen. Denn Leinenstoff zerknittert um einiges weniger, wenn er entweder gar nicht oder ohne Waschmittel und Weichspüler gewaschen wird. Was also tun, um das Kleidungsstück aus Leinen trotzdem etwas aufzufrischen?

  • Sie können es eine Weile lange in ein feuchtes Badezimmer hängen oder mit einem speziellen Spray oder einem Steamer wie dem von The Steamery behandeln.
  • Wenn Sie Flecken entdecken und das Kleidungsstück daher eine Wäsche benötigt, können Sie es bei 30°C ohne starken Schleudergang waschen. Vermeiden Sie bei Leinen unbedingt den Wäschetrockner.
  • Für die Feinheiten: Bügeln Sie Ihr Leinenkleidungsstück, wenn es noch nicht vollständig trocken ist, auf höchster Stufe und erhalten Sie so einen leichten Glanz und ein natürlicheres Aussehen.

Steamer

4 von 6 Artikel gesehen


Wie pflegt man Baumwolle?

Es ist beinahe jedem schon passiert: Die Baumwolle wird falsch gewaschen und schrumpft dadurch. Wichtig ist daher, sie nicht zu heiß zu waschen und sie an der Luft (drinnen oder draußen) trocknen zu lassen. Waschen Sie weiße Baumwolle in warmem Wasser und farbige Baumwolle in lauwarmem oder kaltem Wasser. Zudem sollten Sie diese Tipps beachten:

  • Waschen Sie gefärbte Baumwolle beim ersten Mal separat, ansonsten könnte sie sich verfärben.
  • Um die Farben so gut wie möglich zu erhalten, ist es am besten, farbige Baumwollkleidung und Bettwäsche auf links zu waschen. Trocknen Sie sie anschließend in der Sonne? Dann hängen Sie sie mit der Innenseite nach außen auf.
  • Sie tragen beruflich öfter Baumwollhemden? Vermeiden Sie das Waschen nach jedem Mal tragen, sondern reinigen Sie einfach den Kragen mit lauwarmem Wasser und Seife oder in einem Zitronenbad.
  • Baumwollbettwäsche und Badetextilien können problemlos bei niedrigen Temperaturen gereinigt werden.

Wie pflegt man Seide?

Geben Sie bei der Reinigung von Seide Acht, da der Stoff empfindlich ist und leicht reißt. Investieren Sie daher nur in ein Kleidungsstück aus Seide, das nicht zu eng ist. Hier gilt diesselbe Regel wie bei anderen empfindlichen Materialien: Waschen Sie Seide nicht zu oft. Wenn das Kleidungsstück doch mal eine Reinigung benötigt, beachten Sie folgende Regeln:

  • Waschen Sie es nur mit der Hand, mit Feinwaschmittel oder mildem Babyshampoo. Für helle Farben gilt: Weichen Sie es für einige Minuten in lauwarmes Wasser ein. Für dunkle Farben oder bedruckte Seide gilt: Waschen Sie Ihr Kleidungsstück kurz in kaltem Wasser ohne es einzuweichen.
  • Schwenken Sie das Kleidungsstück im Wasser leicht hin und her und spülen es nach maximal 5 Minuten mit kaltem Wasser und einem Teelöffel Essig aus, um Seifenreste zu entfernen.
  • Rollen Sie das Kleidungsstück in ein trockenes Handtuch und drücken es vorsichtig aus, ohne es auszuwringen. Danach können Sie das Kleidungsstück flach ausrollen, es vorsichtig in Form ziehen und es liegend oder hängend an der Luft trocknen lassen.

Und wie können Sie Seide optimal im Kleiderschrank lagern? Hängen Sie Ihr Kleidungsstück auf und geben es Platz zum Atmen. Es sollte also nicht zu dicht an anderen Kleidungsstücken hängen und möglichst in einer sauberen Baumwollhülle gelagert werden. Verwenden Sie keine Kunststoffhülle, denn dieser kann Schimmel und Vergilbung verursachen.

Wie pflegt man Leder und Wildleder?

Wie bei allen empfindlichen Materialien ist es auch bei Leder wichtig, immer vorab das Etikett zu prüfen. Bei Leder ist vor allem wichtig, festzustellen, um welche Art von Leder es sich handelt und wie es behandelt werden sollte. Einige Arten von (Kunst-)Leder können in der Waschmaschine gewaschen werden. Jedoch sollten Sie dabei beachten, dass Leder schnell seine Form, Farbe und Struktur verliert. Bei Leder empfiehlt es sich also durchaus, das Kleidungsstück in die Reinigung zu geben.

Hängen Sie Ihre Lederkleidungsstücke gerne auf Kleiderbügel mit Wäscheklammern? Dann verwenden Sie am besten Luftpolsterfolie, um Schäden zu vermeiden. Wenn Leder bereits etwas beschädigt ist, können Sie Ihre Kleidungsstücke mit einer Ledercreme wieder aufpolieren.

Alles zur Pflege von (Wild-)Leder

4 von 8 Artikel gesehen


Wie pflegt man Wolle?

Wussten Sie, dass Wolle von Natur aus schmutzabweisend ist und daher nicht oft gewaschen werden muss? Trotzdem erfordert sie allerdings eine besondere Pflege. Hängen Sie Wollkleidung nach dem Tragen zum Durchlüften auf oder dämpfen Sie sie durch die Feuchtigkeit im Badezimmer. Es gelten diese Regeln:

  • Vermeiden Sie es, Ihre Wollkleidung zu waschen und waschen Sie sie, wenn überhaupt, nur in kaltem Wasser, von Hand oder im Wollwaschgang der Waschmaschine. Bei Strickwaren gilt die Regel: Am besten mit der Hand waschen.
  • Verwenden Sie einen Wäschesack, wenn Sie Wolle in der Maschine waschen. So schützen Sie das Material. Zudem können Sie vorzugsweise noch ein spezielles Wollwaschmittel verwenden.
  • Bei der Handwäsche sollten Sie das Kleidungsstück mit lauwarmem Wasser ausspülen und vorsichtig trocknen lassen. Auf keinen Fall auswringen!
  • Oft sind schwere Wollkleidungsstücke dann immer noch sehr nass. Rollen Sie es daher in ein Handtuch ein und lassen Sie es im Liegen trocknen. Auch Wollhosen oder Kleider aus Wolle sollten im Liegen (auf einem Handtuch) getrocknet werden.
  • Wollkleidungsstücke sollten Sie am besten liegend im Kleiderschrank aufbewahren. So können sich Wollsachen nicht ausdehnen und auch nicht die Form verlieren.

Wollstrick neigt mit der Zeit dazu, sich zu verfilzen. Um Flusen zu entfernen, können Sie einen speziellen Fusselrasierer verwenden. Wenn Sie Ihre Wollpullover zusammenlegen und/oder gute Bügel verwenden, bleibt die Form Ihrer Wollkleidung immer gut erhalten.

Alles zur Pflege von Wolle

4 von 6 Artikel gesehen


Wie pflegt man Badebekleidung?

Badebekleidung sollte nach jedem Gebrauch, also direkt nach dem Baden, in sauberem, lauwarmem Wasser gewaschen werden, um Schweiß oder andere Flecken zu vermeiden.

  • Waschen Sie Ihre Badekleidung nicht in der Maschine, sondern in kaltem Seifenwasser und verwenden Sie ein Flüssigwaschmittel für empfindliche Stoffe. Wichtig: Nicht über Nacht einweichen lassen, da dies die Farben beschädigen könnte.
  • Geben Sie Ihre Badebekleidung nie in den Trockner, sondern lassen Sie sie an der Luft, auf einem Handtuch liegend oder auf einem Wäscheständer hängend, trocknen.

Wäscheständer und Wäscheklammern

4 von 6 Artikel gesehen


Wie pflegt man Unterwäsche?

Ihre Unterwäsche sollten Sie am besten nach maximal zwei Tagen Tragezeit vond Hand in lauwarmem Seifenwasser waschen ohne sie auszuwringen oder zu reiben.

  • Nach der Seifenlauge können Sie Ihre Unterwäsche mit lauwarmem Wasser ausspülen, bis alle Seifenreste verschwunden sind. Lassen Sie sie danach an der Luft trocknen.
  • Unterwäsche kann auch in der Waschmaschine im Schonwaschgang gewaschen werden. Verwenden Sie einfach ein mildes Flüssigwaschmittel.
  • Unterwäsche müssen und sollten Sie nicht bügeln. BHs sollten immer ordentlich aufbewahrt und nicht zusammengelegt werden. So behalten Sie immer ihre Form.

Mehr lesen